Da geht noch mehr!

Alle Lebensbereiche mit dem inneren Kind heilen.

Das innere Kind und die Partnerschaft

Sind wir mit unseren Müttern verheiratet?

Die Partnerschaft ist eines der spannendsten Felder der inneren Kind Arbeit. Hier haben wir ein großes Spektrum an Transformationsmöglichkeiten. Hier werden wir mit unseren größten Elternthemen konfrontiert und können die größtmöglichste Heilung erfahren. 

Eine Expertin hat einmal in einem Interview zu mir gesagt: "Wir sind doch alle mit unseren Müttern verheiratet - egal ob Mann oder Frau". Seitdem sehe ich die Welt nochmal ein ganz klein bisschen anders. Ja, irgendwie sind wir alle noch kleine Kinder und hoffen auf eine Anerkennung von Mama. Darauf, dass wir ihre Liebe bekommen, dass wir gesehen und gehalten werden. 

Und das ist es was wir in den Beziehungen suchen. Wir wünschen uns vom Partner die Liebe zu bekommen, die wir suchen. Wir wünschen uns von ihm gehalten und von ihm gesehen zu werden. 

Denn wir hatten das nicht, oder nicht ausreichend in unserer eigenen Kindheit. So sind wir alle bedürftige und verletzte Kinder. 

Dann treffen zwei bedürftige Kinder aufeinander, die im anderen etwas suchen, dass dieser genauso wenig zu bieten hat. 

Denn die wahre bedingungslose Liebe, die Fülle des Lebens findest Du nur in Dir. Nur Du selbst kannst Dich halten. Nur Du selbst kannst es in Dir finden. 

Wenn Du gelernt hast, Dein inneres Kind selbst zu halten, zu trösten, ihm die Liebe zu geben die es braucht. Dann werden Deine Beziehungen sich auch komplett verändern. Denn auf einmal bist Du nicht mehr bedürftig, sondern Du kannst Deinem Partner Liebe und Verständnis schenken ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten. 

Wenn wir dann alle in unserer Kraft stehen, in unserer inneren Mitte, dann können neue Partnerschaften entstehen - Partnerschaften in denen wir Seite an Seite gehen und uns gegenseitig Liebe schenken. 

Der erste Schritt für eine harmonische Partnerschaft ist also zu erkennen, dass alle Themen die mein Partner und ich haben, meine sind. Dass er oder sie mir dadurch nur etwas zeigen möchte, dass in meinem inneren schlummert. Eine kleine Bombe, die noch nicht entdeckt wurde. 


Das innere Kind und die eigenen Kinder 

Es sind nicht eure Kinder, sondern die Kinder des Lebens!

Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. Sie kommen durch euch, aber nicht von euch, Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken, Denn sie haben ihre eigenen Gedanken. Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen, Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden. Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen. Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein; Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.  

Khalil Gibran, arabischer Dichter, 1883-1931  

Dieses Gedicht beschreibt es so wunderschön. Wenn Du Dich jetzt hier intensiv mit deinem inneren Kind auseinander gesetzt hast, so wirst Du sicherlich festgestellt haben, dass Du viele Themen von Deinen Eltern mitbekommen hast. 

In Zukunft wirst Du automatisch mehr darauf achten nichts oder nicht so viel an Deine eigenen Kinder weiter zu geben. Da brauchst Du nichts dafür tun, sei einfach liebevoll zu Dir selbst, wenn es doch einmal passiert. Du bist auf dem Weg und wir sind alle Menschen. 

Mit der inneren Kind Arbeit legst Du den Grundstein für die Beziehung zu Deinen Kindern. Denn es passiert etwas sehr, sehr magisches. In dem Du Dein inneres Kind befreist und es hältst wirst Du zu einem Kinderversteher. Du begegnest Deinen eigenen Kindern nun auf einmal in Augenhöhe und ihr beide werdet eins in Gedanken. 

Damit kannst Du Dir sämtliche Erziehungsratgeber dieser Welt sparen, denn Du bist verbunden mit einem Spirit der Dich trägt und Dir sagt was Dein Kind nun gerade von Dir braucht. 

Im momentanen Weltbild glauben wir, die Aufgabe der Erwachsenen sei es den Kindern etwas beizubringen. Doch das Wesen der Kinder ist geduldig, sehr geduldig. Es dient uns und wartet, bis es auch der letzte verstanden hat. Eigentlich sind sie hierher gekommen um uns zu lehren, zu lehren was das Leben wirklich ist. Wie wunderschön und spannend - ein Wunder in sich selbst. 

Sie bringen eine sehr reine und lichtvolle Energie mit auf diese Erde, die uns tief berührt. Und wenn wir es schaffen unser eigenes Ego, unser verletztes inneres Kind zu halten und zu transformieren, dann können wir den Kindern zu hören. 

Sarah Lesch sing in ihrem Lied Testament: "Hört den Kindern mal zu, sie haben etwas zu sagen! Sie haben Feeling für die Welt die, die spüren sich noch!" und genauso ist es. Vor allem kleine Kinder sind noch verbunden mit dem großen Ganzen, sind noch Einheit mit der Natur und wir können dabei viel von ihnen lernen. 

Unsere Aufgabe ist es ihnen zu dienen, sie zu begleiten. Sie sind bedürftigt und auf unsere Hilfe angewiesen. Ich empfinde es so, dass wir hier sind ihnen zu helfen sich in dieser Welt selbst zu recht zu finden und ihnen solange unseren Support zu geben, bis sie es von sich aus können. Dabei müssen wir ihnen nichts beibringen, sondern sie lernen von uns. So wie wir uns in dieser Welt verhalten, so werden sie es später auch tun. 

Wichtig ist dabei, nichts von ihnen zu erwarten. Nichts was die Kinder lernen müssen, nichts was sie tun müssen. Sie sind frei. Und wenn wir das Bedürfniss haben unserem Kind etwas lernen zu wollen, ihnen etwas beizubringen, dann sollten wir erstmal bei uns prüfen. Was habe ich noch nicht gelernt? Was wünsche ich mir für mich. 

Dabei sollten wir achtsam sein, denn gerade Mütter neigen dazu die Kinder und die Familie so sehr zu dienen, dass sie sich selbst aufgeben. Ihnen alles recht machen zu wollen, damit es ihnen gut geht. Doch meine Wahrheit ist es, dass es den Kindern erst gut gehen kann, wenn wir uns um uns selbst kümmern. Also erst, wenn es mir als Mutter oder Vater wirklich gut geht, ich in meiner Kraft stehe und mein Leben lebe, kann es auch meinen Kindern gut gehen. 

Und da sind wir wieder beim inneren Kind angekommen. Erst wenn ich gelernt habe mich selbst zu halten und die Liebe aus meinem innersten spüre, dann können auch meine Kinder wirklich frei sein.


Das innere Kind und die Ernährung  

Ich darf essen was ich will!

In diesem Moment ist alles erlaubt! 

Als Kinder wurden wir geprägt von unseren Eltern und der Umgebung. Wir haben gelernt was gesund ist, was uns an der Ernährung krank macht, die Zähne kaputt und vieles mehr. 

Vergiss alles! Zumindest für einen Moment. 

Denn es sind nicht die Süßigkeiten die unsere Zähne zerstören, nicht das fettige Essen, dass uns dick macht und nicht die Kirschen mit Wasser, die uns Bauchweh verursachen. 

Das sind nur Symptomträger für etwas, das tiefer liegt. Doch das ist bislang leider nur wenig bekannt. So glauben wir noch immer Bonbons und Limo würden unsere Zähne zerstören. Natürlich sind sie nicht gut für uns, das will ich hiermit nicht ausdrücken. Doch unsere Zähne gehen kaputt, weil wir zum Beispiel ein Thema mit unseren Wurzeln haben (Wurzelchakra). Wir werden nicht dick vom fetten Essen, sondern weil wir unsere Gefühle und andere Energien unterdrücken. Oder anders ausgedrückt, wir essen genau aus diesem Grund fettes Essen und werden deshalb dick. 

Wir sind in einer Gesellschaft aufgewachsen, denen das Verständnis für Energien fehlt und dadurch entsteht Angst. Angst vor Krankheiten, Angst vor ungesundem Essen. Das ist ganz natürlich, denn unser Verstand kann die Energien nicht derzeit noch nicht sehen. Kommt dann ein Kind der Liebe auf die Erde wollen wir es beschützen vor dem, was uns augenscheinlich bedroht. 

So wird unserem Verstand sehr früh gelehrt was unser Körper essen darf und was nicht - "Iss Dein Gemüse, das ist gesund!". Doch es wurde dabei vergessen uns beizubringen, was unser Körper gerade wirklich braucht. Unsere Nahrung ist heute sehr industriell und weit weg vom Ursprung. Doch eigentlich haben wir eine große Intuition was Essen angeht und wenn wir einmal beginnen einem heilem Kindern auch bei den Lebensmitteln freie Wahl zu lassen, dann greift es automatisch zu Obst und Gemüse. 

Kinder die sich nicht von sich aus gesund ernähren sind nicht etwa "unerzogen" sondern sie spüren sich nicht richtig. Sie haben schon den Kontakt zu sich selbst etwas verloren. Das kann aber mit Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen bald wieder hergestellt werden. 

Genauso ist es auch bei uns Erwachsenen. Desto mehr wir für uns gehen, unserem inneren Kind seine Freuden erlauben (dazu gehört auch das Eis ohne schlechtes Gewissen), desto mehr bekommen wir wieder ein Feeling für uns selbst und fangen automatisch an uns gesund zu ernähren. 

Die große Frage dabei ist wirklich, was ist schlimmer: Das Eis, das ich gegessen habe oder das schlechte Gewissen und die Angst die ich um meine Figur habe?

Deshalb erlaube Dir und Deinem inneren Kind im Hier und Jetzt das zu essen worauf es gerade Lust hat. So beginnst Du automatisch natürlicher zu essen - instinktiv. Das braucht etwas Zeit und da darf man geduldig mit sich selbst sein, aber schon nach kurzer Zeit wirst Du eine große Veränderung bemerken. 

Ich ernähre mich seit vielen Jahren vegan und zu einem Großteil rohköstlich, nicht etwa weil das gerade ein Trend ist, sondern weil es einfach so passiert ist. Mit der Entdeckung meiner Selbst. 

Kevin Heckmann und mir liegt dieses Thema so sehr am Herzen, dass wir dazu eine eigene Community gegründet haben. Wir wollen die Freude am pflanzlichen Essen zurück ins Leben holen mit "Vegan Joy". Hier findest Du nähere Informationen dazu:


Das innere Kind und die Berufung 

Wie finde ich den Beruf der zu mir passt?

Wenn wir uns kleine Kinder ansehen, so sind diese sehr begeisterungsfähig. Sie (er-)finden ein Spiel, begeistern sich dafür und spielen dieses dann über mehrere Stunden oder gar Tage. 

Da kommt ein richtiger Schwall an Energie in ihnen auf und sie sind kaum mehr zu bremsen. Sie wollen nicht essen und ihr Spiel für nichts auf der Welt unterbrechen. 

Dieser Zustand hört dann wirklich von einer Minute auf die andere auf und ist vorbei. Hinterlassen wird ein Szenario aus Spielzeug und Erschaffenem. Es ist vorbei. Uninteressant, sie haben alles daraus geschöpft, was sie brauchen und widmen sich dem nächsten. 

Niemals würden sie diese Begeisterungsfähigkeit aufbringen, wenn wir Ihnen vorschlagen etwas bestimmtes zu spielen oder gar sagen, Du hast doch gestern das gespielt, spiel heute da weiter. 

Auch ist es nicht vorhersehbar mit was sich das Kind beschäftigen wird, auf was es sich die nächste Zeit konzentriert, weder für Aussenstehende noch für das Kind selbst. Das geschieht durch einen Impuls des Lebens und dadurch wird erweckt, was schon lange im Bauplan des Kindes schlummert. Maria Montessori nannte das den göttlichen Schöpfungsplan, das Kind ist für sie nicht ein Teil davon, sondern sie geht davon aus, dass jedes Kind diesen Entwicklungsplan in sich trägt. 

Und so wie es für die Kinder sich verhält, so ist das, meiner Wahrheit nach, auch bei den Erwachsenen. Wir alle tragen einen göttlichen Schöpfungsplan in uns, etwas das wir mit auf die Erde gebracht haben und dem wir gerne folgen würden. 

Leider waren die wenigsten von uns auf einer freien Schule und konnten diesen Entwicklungsplan in uns fühlen, wir mussten alle still sitzen und einem, für jeden gleichen, vorgefertigten Lehrplan folgen. 

Unser Verstand kann sich also eigentlich gar nicht mit dem Thema Berufung beschäftigen, noch können wir über Berufsberater den richtigen Weg für uns finden. Denn den Weg kennen wir nur selbst, der schlummert tief in unserem Innersten und wartet darauf von uns befreit zu werden. 

Damit dies geschehen kann ist es wichtig, dass wir das Thema "Schule" in uns heilen, in den Zustand vor unserer Schulzeit zurück kehren. Und noch einmal von vorne anfangen unseren inneren göttlichen Schöpfungsplan zu entdecken. 

Dafür habe ich einen wundervollen Rahmen geschaffen, in dem wir uns an einem Wochenende intensiv mit dem Thema "Schule heilen" beschäftigen - offline ;-) :


Das innere Kind und das Business! 

Selbst und ständig?

Selbst und ständig!

Jeder Unternehmer kennt diesen Spruch, drückt er doch ziemlich genau aus, was es bedeutet ein eigenes Business zu führen (auch ein Familienbusiness gehört für mich da dazu). 

Eigentlich soll dieser Spruch aufzeigen, wie anstrengend es mitunter ist selbstständig zu arbeiten, doch die Wahrheit dahinter für mich ist, wir sind ständig SELBST! 

Niemand der uns sagt was wir zu tun haben. Themen, die auf den Tisch kommen können wir nicht auf den Chef oder die Kollegen abwälzen - es sind unsere eigenen Themen und wir müssen sie ansehen, ob wir wollen oder nicht. 

Wir leben uns, übernehmen die Verantwortung für unser Tun und Handeln, für unser Geld und alles was in unser Leben tritt. 

Das birgt jede Menge anstrengender Prozesse, vor allem dem Wissen, dass wir zu 100% verantwortlich sind für unser Leben. Etwas, das wir leider nie gelernt haben, vor allem in der Schule wurde uns das selbstständige Arbeiten und Lernen abgewöhnt. Nun sind wir dabei all diese Anteile wieder zurück zu holen in unser Leben!

Wir tragen eine große Verantwortung für unser Leben - immer und in jedem Augenblick. Doch nie wird das deutlicher als, als Unternehmer. Nie werden uns so viele "innere Kind"-Themen auf einmal auf den Tisch gelegt, sei es Mangel, Überforderung, Klein-Sein, sich zeigen, für mich sprechen und so vieles mehr. Es gibt kein Verstecken mehr, alles kommt au den Tisch. 

Und das ist gut so, denn in dieser Transformation kann echte Heilung geschehen, wenn Du Dich auf diesen Prozess einlässt. 

Wenn Du ein Online-Business hast oder mit dem Gedanken spielst Dich damit selbstständig zu machen, dann kann ich Dir meine livemore-Academy ans Herz legen.


Das innere Kind und Krankheiten! 

Mich selbst heilen, geht das?

Emotionen und Ereignisse aus der Vergangenheit hängen in unseren Zellen fest. Soviel haben wir schon gelernt. 

Das sind nichts anderes als Energien, Energien die da in unserem System festhängen, Energien die nicht mehr fließen können, ins Stocken geraten sind. 

Stell Dir einen ganz kleinen Bach vor, das Wasser plätschert so vor sich hin und fließt seinen Weg. Du nimmst einen größeren Stein und legst ihn in den Bach. Dem Wasser macht das noch nicht so viel aus, es fließt einfach weiter. Doch du legst noch mehr dieser großen Steine an die gleiche Stelle und langsam wird es für das Wasser schwerer seinen Weg zu finden. Irgendwann beginnt es zu stocken und der Fluss hört auf. 

Dieser Fluss ist Dein Körper, die Energien fließen von oben nach unten und zurück, stetig rauf und runter. Wenn Du jetzt traumatische Ereignisse hattest und diese Emotionen nicht fühlen konntest und sie in Deinen Zellen speicherst, dann legst Du an diese Stelle einen Stein und je öfter diese Situation zu Dir kommt (sie wiederholt sich ja immer wieder), desto mehr dieser Steine legst du an die Stelle. Irgendwann kommen die Energiebahnen deines Körpers ins Stocken. 

Dann kann dein Energiesystem nicht mehr richtig fließen. Krankheiten entstehen. Erst wenn die emotionale Ursache, dieser Krankheit, entdeckt und gelöst wird können die Energie deines Körpers wieder ihren gewohnten Gang gehen.

Emotionen und Energien sind also die Auslöser von Krankheiten, nicht etwa die schlechte Ernährung oder die Umweltbedingungen. Diese sind nur Symptome und zeigen uns dass etwas nicht so ist wie es sein sollte.

Das heißt, wenn wir nachhaltig etwas in unserem Leben ändern wollen, kommen wir nicht darum herum uns mit unserem inneren Kind oder den Energien unseres Körpers zu beschäftigen.


Das innere Kind und die Spiritualität! 

Du bist ein Wunder!

Einige Menschen streben nach Erwachen und Erleuchtung, doch auch das kann nur geschehen. Es passiert einfach, in dem wir uns dem hingeben was gerade ist. Wir können einfach nichts dafür tun, damit es geschieht. 

Und trotzdem gibt es etwas das wir für uns tun können - Erwachen hin oder her - wir können uns selbst entdecken - unser Selbst. Wer bin ich wirklich? 

Das innere Kind ist ein Konzept, es ist eine Metapher, um uns etwas zu zeigen, dass in uns vorhanden ist. Nämlich ein Schutzpanzer, den wir uns so viele Jahre um unser Selbst- unseren inneren Kern - das Wunder das wir sind - aufgebaut haben. 

Solange wir ungeklärte Innere-Kind-Themen in uns schlummern haben, können wir nicht im Hier und Jetzt leben, denn ein Teil lebt noch in der Vergangenheit. Erst wenn wir einen Großteil dieser Seelenanteile zurück geholt haben, wenn wir viele unserer Muster und Prägungen aufgedeckt und gelöst haben, dann kann Erwachen geschehen. Aber auch nur vielleicht. 

Aber dann ist es Dir egal ob Erwachen geschieht, denn dann bist Du einfach zufrieden und präsent im Hier und Jetzt.

Ich begleite Dich gerne ein Stück auf Deinem Weg zu Dir Selbst und helfe Dir die Energien in Deinem Inneren wieder ins Fließen zu bringen. 


Lebensbereich des inneren Kindes

Heilung des inneren Kindes

Die kindliche Energie